Überspringen zu Hauptinhalt

[Tool]Prep einfach erklärt

Die Schneidkantenpräparation von Zerspanungswerkzeugen auf teilweise zweckgebundenen Maschinen sowie die hierfür erforderlichen Aufwendungen durch Betriebs- und Handhabungskosten verteuern die Werkzeugherstellkosten in einem bedeutenden Umfang. Durch die Integration eines reproduzierbaren Präparationsprozesses in bestehende Prozessketten können Herstellungskosten von Zerspanungswerkzeugen signifikant reduziert werden. In weiteren Fällen ist erstmals eine #Schneidkantenpräparation überhaupt möglich.

[Tool]Prep bietet einen neuen innovativen Ansatz zur Integration der Schneidkantenpräparation von Schaftwerkzeugen auf Werkzeugschleifmaschinen. Die folgende Animation des Prozesses zeigt den Prozessablauf und die Möglichkeiten sowie das Ergebnis der Schneidkantenpräparation auf einer Werkzeugschleifmaschine.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. […] [Tool]Prep einfach erklärt zeigt ein Beispiel zur Prozesskettenverkürzung. Durch die Integration der Schneidkantenpräparation in bestehende Prozessketten erigt sich ein hohes Einsparptential. Dies lässt sich nicht nur bei der Herstellung von Bohrwerkzeugen erreichen. Auch andere Zerspanungswerkzeuge können durch [Tool]Prep an der Schneidkante verrundet werden. Die somit erreichte Schneidkantenverrundung kann ebenso wie eine erforderliche Schichtvorbehandlung in bestehende Prozessketten auf Werkzeugschleifmaschinen integriert werden. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen